Ausstellung neben der Höhle
(Gallerie Speleolit)

Die Höhle Rašpor 2009.

DIE HÖHLE RAŠPOR – 365 m
85 Jahre des Erforschens der tiefsten Höhle in Istrien
Höhle Baredine, Galerie 3

Im Karstgebiet Istriens, in ihrem nordöstlichen Teil auf der Hochebene Ćićarija, neben dem Dorf Rašpor, liegt der Eingang in die tiefste Höhle Istriens – 365m.
Diese Ausstellung wurde zum 85. Jubiläum der Erforschung der Höhle bei Rašpor organisiert. In der Ausstellung befinden sich Fotos, die durch die Geschichte der Erforschung von 1924 bis heute führen. Neben den Fotos ist auch die Ausrüstung ausgestellt, die bei diesen Expeditionen verwendet wurde. Die Besucher haben die Gelegenheit den Fortschritt der späleologischen Technik und Ausrüstung an dem historischen Beispiel der Erforschung der Höhle Rašpor zu sehen.
Die Ausstellung Höhle Rašpor -365m, 85. Jahre des Erforschens der tiefsten Höhle in Istrien wurde innerhalb der Galerie der Höhle Baredine geöffnet und kann jeden Tag vom 16. August 2009 bis zum Mai 2010 besucht werden.

Inntal : Istrien 2008.

AUSSTELLUNG INNTAL : ISTRIEN
Peter Hoffman
September - Oktober 2008
Höhle Baredine, Galerie 3

Peter Hoffman, Späleologe und Fotograf aus München präsentiert in dieser Ausstellung Fotos aus Eishöhlen der Berglandschaft Inntal, sowie Fotos die während eines Aufenthalts in Istrien entstanden, wobei die Betonung auf der Farbe der Tropfsteinformen unter dem Einfluss von roter Erde (terra rossa) liegt.

Aus späleologischen Forschungen 2008.

USSTELLUNG VON FOTOS: AUS SPÄLEOLOGISCHEN ERFORSCHUNGEN
Matej Mirkac
Juni – August 2008
Höhle Baredine, Galerie 3

Matej Mirkac wurde 1974 in Slovenj Gradec (Windischgrätz), Slowenien geboren. Er zieht nach Pula wo er auch die Schule besucht. Er ist aktiver Alpinist, Späleologe, sowie Gründer und Präsident des Späleologischen Verbandes Pula. Die Vorliebe zur Fotographie motivierte ihn zusätlich, mit seinem Objektiv die über Tausende von Jahren geschaffenen Kreationen des größten Designers festzuhalten, dem scheinbar bescheidenen aber sehr hartnäckigem Wassertropfen.
Alle Fotos in dieser Ausstellung sind während den Erforschungen oder dem Besuch von späleologischen Objekten in Istrien enstanden. Eine Ausnahme sind die Fotos aus der Höhle Marčelji neben Rijeka.

Tropfsteine 2007.

Ausstellung Tropfsteine
Damir Lacković, Marijan Čepelak, Vladimir Zebec
Mai und Juni 2007
Höhle Baredine, Galerie 3

In Zusammenarbeit mit Marijan Čepelak und Vladimir Zebec, sowie zahlreichen Mitarbeitern und Fotografen ist Damir Lacković Autor der Ausstellung Tropfsteine, die zu den Ausstellungen zählt, die mit einer ästhetischen, wissenschaftlichen aber auch edukativen Komponente rechnen. Dies ist natürlich dem Besucher überlassen. Es bleibt jedoch die Tatsache, das diese Ausstellung ein Dokument der Welt ist, die um uns herum und neben uns besteht, sowohl in der Nähe als auch in der Ferne. Letztendlich ist sie nur eine Auswahl aus der für die meisten unzugänglichen Untergrundwelt, in die sie aus verschiedenen Gründen niemals gelangen werden.

Motive aus der Höhle Baredine 2006.

AUSSTELLUNG MOTIVE AUS DER HÖHLE BAREDINE
Ana Počanić, Vinko Počanić
feste Auswahl
Höhle Baredine, Galerie 2

Eksperimentelle Fotos: Vinko Počanić (SD Proteus)
Kunstbilder: Ana Počanić, Technik: Pastell

Proteus 2004.

AUSSTELLUNG SD PROTEUS
Feste Auswahl
Höhle Baredine, Galerie 1

Feste Auswahl aus dem Archiv des Späleologieverbands Proteus aus Poreč. Die Ausstellung enthält Fotos von späleologischen Erforschungen der über- und unterirdirschen Karstformen.

Space Odyssey 2001.

Performance: Branko Gulin i Pino Ivančić
Baredine Cave
(web link)

Rememberance of one the visions of future that went around the world. The performance took place in a cave where a mysterious monolith "appeared". An Early man (Branko Gulin) and a man dressed in a spacesuit (Pino Ivancic), with Strauss's "Thus Spoke Zarathustra" music in the background, meet by the monolith situated in the middle of the cave. The monolith indicates the new "adventure" and a turning point in the evolution of man and his mental abilities.